HUNDESCHULE Trofaiach-Umgebung

Sind sie gerne in der freien Natur und suchen eine sinnvolle Beschäftigung mit ihrem Vierbeiner, dann haben sie die Möglichkeit bei uns, das Spurenlesen zu üben.
Die Fährtenarbeit funktioniert über die Düfte der mechanischen Bodenverletzung: Beschädigte Erdoberfläche, zertretene Pflanzen und Kleinstlebewesen 

Der lernt der Hund mit der Nase am Boden Tritt für Tritt und auf exaktem Wege einer menschlichen Geruchsspur zu folgen. Sie besteht aus mehreren Richtungsänderungen wie: rechte, linke und spitze Winkel. In weiterer Folge werden Gegenstände auf der Spur abgelegt, die der Hund sitzend, stehend oder liegend verweist.
Geübte Hunde arbeiten die Fährte mit einer Länge von 300 bis 1800 Schritten nach 20 Minuten bis 3 Stunden nach dem Legen aus.

Der Aufbau erfolgt in kleinen Schritten und beginnt mit einem Fährtenquadrat

Ob als Hobby oder Hundesportler alle Wege sind in der Fährte offen und liegen in der Entscheidung des Hundeführers.